Loading
X
Kontakt: +49 40 320 27 210 | office@blueelephantenergy.com de en

Blue Elephant Energy AG schließt neue Investitionspartnerschaft – Barmenia und uniVersa zeichnen Genussrechtskapital in Höhe von EUR 50 Mio. zur Investition in Erneuerbare Energieanlagen

11. November 2021

• Die Blue Elephant Energy AG (BEE) erhält neue Investitionspartner. Risikoträger aus den Versicherungskonzernen Barmenia und uniVersa werden im Rahmen einer neuen Inves-titionspartnerschaft EUR 50 Mio. Genussrechtskapital zeichnen, das in Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien investiert wird.
• Zusammen mit dem Eigenkapitalanteil der BEE und Projektfinanzierungen auf Ebene der Parks können im Rahmen dieser Kooperation Anlagen im Wert von rund EUR 300 Mio. gekauft werden.
• Einschließlich der ersten, bereits ausinvestierten Investitionspartnerschaft mit der Gothaer Versicherung hat die BEE nun drei renommierte Versicherungsgruppen als Investoren.

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy (www.blueelephantenergy.com) erhält mit Barmenia und uniVersa zwei weitere Investitionspartner. Die beiden Versicherungsgruppen werden einer Tochtergesellschaft der BEE Genussrechtskapital in Höhe von EUR 50 Mio. für eine Dauer von 20 Jahren zur Verfügung stellen. Zusammen mit dem Eigenkapital, das die BEE einbringen wird, und den Projektfinanzierungen auf Parkebene können im Rahmen dieser Investitionspartnerschaft Erneuerba-re Energieanlagen im Wert von rund EUR 300 Mio. gekauft werden.

Dr. Gerd Weidenfeld, CFO der Blue Elephant Energy AG kommentiert: "Barmenia und uniVersa sind perfekte Partner für uns. Ihr Interesse an langfristigen ESG Kapitalanlagen passt hervorragend zu unseren Erneuerbaren Energieinvestments. Unsere Pipeline an attraktiven Projekten ist gut gefüllt, so dass wir nun zügig investieren können."

Dr. Anton Buchhart, Hauptabteilungsleiter Kapitalanlagen der Barmenia, kommentiert: „Die Blue Elephant Energy AG ist im Zukunftsmarkt der Erzeugung von Solar- und Windenergie sehr gut positioniert und hat einen exzellenten Zugang zu attraktiven Projekten. Damit setzen wir unseren nachhaltigen Weg in der Kapitalanlage der Barmenia weiter fort." Frank Sievert, Vorstandsmitglied der uniVersa, ergänzt: „Investitionen, die einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben, werden für die Versicherungswirtschaft immer wichtiger und daher freuen wir uns sehr, gemeinsam mit der BEE unser Portfolio in diesem Bereich weiter ausbauen zu können."

Einschließlich der Gothaer Versicherung, mit der bereits seit 2016 eine mittlerweile ausinvestierte Investitionspartnerschaft besteht, hat die BEE nun bereits drei renommierte Versicherungsgruppen für eine Zusammenarbeit gewinnen können.


Über Blue Elephant Energy AG
Die Blue Elephant Energy AG (BEE) erwirbt und betreibt Solar- und Windparks in acht Ländern mit Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016, betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.108 MW, wovon sich ein Teil im Bau befindet. Bis Ende 2020 haben die Erneuerbare-Energien-Anlagen von BEE zu einer nachhaltigen Energieversorgung beigetragen, indem sie 956.419 Tonnen CO2 eingespart und 711.028 Haushalte mit sauberer Energie versorgt haben. Im Rahmen seiner ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich zusätzliche 1.391 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development-Vereinbarungen mit einer Reihe von Entwicklern gesichert, die auf langjährigen Beziehungen und gegenseitiger Wertschätzung basieren. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern zur Verfügung gestellten Eigenkapital, dem von Versicherungsgesellschaften bereitgestellten Genussrechtskapital und der Projektfinanzierung konnte BEE seit der Gründung eine Gesamtbilanz von über EUR 1,3 Mrd. aufbauen.

Blue Elephant Energy unterzeichnet Prinzipien für nachhaltige Investitionen (PRI)

12. Oktober 2021

Hamburg, 12. Oktober 2021 – Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy (www.blueelephantenergy.com) tritt dem Nachhaltigkeitsnetzwerk für nachhaltige Investitionen der Vereinten Nationen bei (UN PRI).

Das UN PRI ist eine von den Vereinten Nationen unterstützte Investoren-Initiative mit dem Ziel, einen einheitlichen Rahmen für die Berücksichtigung von Umweltschutz, sozialen Standards und Corporate-Governance-Kriterien (Environmental, Social and Corporate Governance, ESG) bei Investitionsentscheidungen zu schaffen.

Felix Goedhart, CEO der Blue Elephant Energy: „Mit der Unterzeichnung der PRI bekräftigen wir unseren nachhaltigen Investitionsansatz, der weit über die nachhaltige Natur unseres Kerngeschäfts hinaus geht. Bereits seit unserer Gründung sehen wir unser internationales Engagement als Chance und Verantwortung, die Lebensverhältnisse der Menschen an unseren Standorten zu verbessern. Dies gilt besonders für unsere Standorte in Ländern, die weniger wohlhabend sind als unsere Heimatmärkte in Westeuropa."

Dr. Gerd Weidenfeld, CFO der Blue Elephant Energy: „Mit Investitionen von über 1,2 Milliarden Euro im Bereich der Erneuerbaren Energien innerhalb eines Zeitraums von gerade einmal fünf Jahren ist die Blue Elephant Energy heute schon ein attraktiver Partner für Geldgeber mit starkem ESG-Fokus. Als Mitglied der UN PRI wollen wir unseren ganzheitlichen ESG-Ansatz jetzt weiter stärken und die Transparenz im Bereich ESG erhöhen, um noch nachhaltiger investieren und wachsen zu können."

Mit der Unterzeichnung der PRI verpflichtet sich Blue Elephant Energy, ESG-Kriterien bei allen Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen und jährlich einen Bericht über ihre nachhaltigen Investitionen frei zugänglich zu veröffentlichen. Mit der Umsetzung dieser Prinzipien trägt die Blue Elephant Energy zudem zur Entwicklung eines nachhaltigeren Investitionsklimas sowie einer nachhaltigen Umwelt und Gesellschaft bei.

Blue Elephant Energy AG erhält neuen Großaktionär – Athos Family Office investiert € 75 Mio. und hält zukünftig 15 % am Unternehmen

07. Juli 2021

NICHT ZUR VERTEILUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, WEDER DIREKT NOCH INDIREKT, IN DEN ODER IN DIE VEREINIGTEN STAATEN, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN ODER EINER ANDEREN JURISDIKTION, IN DER DIE VERTEILUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG DIESER MITTEILUNG RECHTSWIDRIG WÄRE.

• Die Blue Elephant Energy AG (BEE) erhält einen neuen Großaktionär. Athos, das Family Office der Familie Strüngmann, wird im Rahmen einer privaten Kapitalerhöhung € 75 Mio. zeichnen und dadurch mit 15 % weiterer Großaktionär. Darüber hinaus erhält Athos eine Option für eine Anschlussfinanzierung in gleicher Größenordnung.
• Das Unternehmen wird seine Wachstumsstrategie mit unveränderter Dynamik fortsetzen und ist hierfür sehr gut finanziert.
• Die BEE wird den für das dritte Quartal 2021 geplanten Börsengang daher nicht umsetzen.

Hamburg, 7. Juli 2021 – Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy (www.blueelephantenergy.com) erhält mit Athos einen neuen Großaktionär. Athos wird eine private Kapitalerhöhung in Höhe von € 75 Mio. zeichnen und im Gegenzug zukünftig 15 % an der Gesellschaft halten. Darüber hinaus hat Athos eine Option bis zu € 75 Mio. weiteres Eigenkapital zu investieren. Vorstand und Aufsichtsrat der BEE haben daher gemeinsam entschieden, den IPO Prozess für den Börsengang im dritten Quartal frühzeitig, bereits vor dem Festlegen der Bookbuildingspanne, zu stoppen.

Athos ist das Family Office der Familie Strüngmann und zählt zu einem der renommiertesten Investoren Deutschlands. Als langfristig orientierter Investor setzt Athos in ihrem Portfolio auf Innovation und Nachhaltigkeit. Das Family Office ist unter anderem Mehrheitseigner der BioNTech SE, an der die Familie Strüngmann seit Gründung maßgeblich beteiligt ist.

Felix Goedhart, CEO der Blue Elephant Energy AG kommentiert: "Athos ist der perfekte Partner für uns und passt wunderbar in unsere unternehmerisch geprägte Aktionärsstruktur. Jetzt gehen wir gemeinsam daran, unsere Wachstumsstrategie mit großen Schritten umzusetzen."

Thomas Maier, Geschäftsführer der Athos KG kommentiert: „Die Blue Elephant Energy AG ist im Zukunftsmarkt der Erzeugung von Solar- und Windenergie sehr gut positioniert und wird weiter stark wachsen. Das Team ist eines der besten im Markt und die Investoren, die das Unternehmen mit aufgebaut haben, passen sehr gut zu uns."

Die BEE Wachstumsstrategie, mit den drei Säulen hervorragender Zugang zu neuen Projekten, strikte Investitionsdisziplin und optimale technische und kaufmännische Betriebsführung, wird mit voller Dynamik weiter umgesetzt. Hierfür stehen zur Finanzierung der geplanten Investitionen in weitere Solar- und Windparks neben den vorhandenen Mitteln nun weitere € 75 Mio. Eigenkapital zur Verfügung, die um Finanzierungsinstrumente wie z.B. Genussrechtskapital sowie auf Ebene der Solarparks den marktüblichen Projektfinanzierungen ergänzt werden.

Über Blue Elephant Energy AG
Die Blue Elephant Energy AG (BEE) erwirbt und betreibt Solar- und Windparks in acht Ländern mit Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016, betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.107 MW, wovon sich ein Teil im Bau befindet. Bis Ende 2020 haben die Erneuerbare-Energien-Anlagen von BEE zu einer nachhaltigen Energieversorgung beigetragen, indem sie 956.419 Tonnen CO2 eingespart und 711.028 Haushalte mit sauberer Energie versorgt haben. Im Rahmen seiner ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich zusätzliche 1.391 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development-Vereinbarungen mit einer Reihe von Entwicklern gesichert, die auf langjährigen Beziehungen und gegenseitiger Wertschätzung basieren. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern zur Verfügung gestellten Eigenkapital, dem von mittelständischen Versicherungsgesellschaften bereitgestellten Genussrechtskapital und der Projektfinanzierung konnte BEE seit der Gründung eine Gesamtbilanz von weit über 1,2 Mrd. Euro aufbauen.

Kontakt für Presse & Investor Relations:
Blue Elephant Energy AG
Jungfernstieg 51
20354 Hamburg
Fon: +49 40 320 27 21 0
E-Mail: ir@blueelephantenergy.com

Blue Elephant Energy sichert sich Potentialflächen von 300 ha für den Betrieb von PV-Freiflächenanlagen von über 300 MWp in Deutschland

15. Juni 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat mit einem langjährigen Partner einen Kooperationsvertrag über ein Solarpark-Flächenportfolio von 300 ha abgeschlossen. Die Fertigstellung der ersten Solarparks ist für 2023 geplant.

Unter dem Kooperationsvertrag werden etwa 12 Solarparks mit Kapazitäten zwischen ca. 10 MWp und ca. 50 MWp umgesetzt – in Summe über 300 MWp. Neben der Strukturierung der Fremdfinanzierung und der bauseitigen Fertigstellung wird sich BEE auf die Verhandlung und den Abschluss von Stromabnahmeverträgen („PPAs") konzentrieren. BEE wird Mehrheitsgesellschafter der Solarparks bleiben. Die Vergütung wird zum Großteil über langfristige Stromlieferverträge erfolgen, einzelne Flächen werden voraussichtlich unter dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz vergütet.

Das Portfolio wird dazu beitragen, die weltweiten CO2-Emissionen pro Jahr um ca. 170.000 Tonnen zu reduzieren und ab seiner Fertigstellung den jährlichen Strombedarf von ca. 120.000 Haushalten zu decken.

„Mit der Umsetzung des abgeschlossenen Kooperationsvertrags kann die BEE ihr Portfolio in Deutschland und damit in einem stabilen, aktuell sehr attraktivem Marktumfeld für PV-Strom deutlich ausbauen. Für die Energiewende wird eine große Menge an Strom aus Erneuerbaren Energien benötigt. Wir sind froh, unseren Teil dazu beitragen zu können." kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.


Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 hat BEE ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.107 MW aufgebaut, wovon sich ein Teil im Bau befindet. Bis Ende 2020 hat die BEE 956.419 Tonnen CO2 eingespart und 711.028 Haushalte mit sauberer Energie versorgt. Als Teil Ihrer ESG-Strategie unterstützt BEE soziale Projekte auf lokaler Ebene, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich nunmehr 1.391 MW an Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements und Rahmenverträgen mit einer begrenzten Anzahl von Partnern gesichert. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung über EUR 1,2 Mrd. investiert.

Blue Elephant Energy und EnBW schließen langfristige Stromabnahmeverträge für PV-Projekte in Spanien ab

In Andalusien entstehen bis Q2-2022 drei Solarparks mit rund 150 Megawatt Leistung

Hamburg/Karlsruhe, 10. Juni 2021. Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) haben langfristige Stromabnahmeverträge (Power Purchase Agreements, kurz: PPA) für ein 150 Megawatt großes Solarparkprojekt im spanischen Andalusien abgeschlossen. Zu den wirtschaftlichen Konditionen des für 10 Jahre fixierten Strompreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Projekt der BEE besteht aus drei je 50 Megawatt starken Solarparks inklusive Umspannwerk und befindet sich bereits im Bau. Der Netzanschluss der Anlagen ist für das zweite Quartal 2022 geplant. Nach ihrer Fertigstellung sollen die Anlagen jährlich rund 315 Gigawattstunden umweltfreundlichen Strom erzeugen. Genügend Sonnenenergie, um den Jahres-Strombedarf von rund 95.000 Haushalten zu decken und die jährlichen CO2-Emmissionen um rund 96.000 Tonnen zu reduzieren.

PPAs ermöglichen die Realisierung nicht geförderter Anlagen und sind dadurch ein zentrales Instrument der Energiewende geworden. „Als Handelsbereich der EnBW verbinden wir mit maßgeschneiderten Angeboten die Entwickler und Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen mit dem Markt. Wir freuen uns, unsere Kompetenz nun auch in den spanischen Markt einbringen zu können", erläutert Peter Heydecker, der das Geschäftsfeld Handel bei der EnBW verantwortet. Dabei agiert die EnBW als Vermittler zwischen Betreiber und Stromabnehmer und passt die nur bedingt planbaren Erneuerbaren Energien dem Bedarf des Stromverbrauchers an. Denn die Marktintegration der Erneuerbaren Energien ist elementar für den Erfolg der Energiewende. „Mit unserer langjährigen Erfahrung sowohl auf Erzeugungs- als auch auf Handelsseite sehen wir gute Vermarktungsmöglichkeiten im spanischen Großhandelsmarkt wie auch für kundenspezifische Lösungen", so Heydecker weiter.

Die Vorteile eines energiewirtschaftlich breit aufgestellten Partners weiß die BEE zu schätzen: „In dem stark wachsenden Markt für grünen Strom sichern Stromabnahmeverträge planbare Umsatzerlöse und ermöglichen uns so die Realisierung von Projekten, die staatlich nicht gefördert werden. Wir freuen uns daher, gemeinsam mit der EnBW unser erstes förderfreies Solarprojekt in Spanien zu realisieren und gleichzeitig einen Beitrag zu einer nachhaltigen und sauberen Energieversorgung auf der iberischen Halbinsel zu leisten", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.
Das Solarparkprojekt wird langfristig durch die Bayerische Landesbank finanziert. Das schweizerische Beratungsunternehmen Pexapark agierte im Auftrag der BEE als PPA Advisor.

Über Blue Elephant Energy AG
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 hat BEE ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.107 MW aufgebaut, wovon sich ein Teil im Bau befindet. Bis Ende 2020 hat die BEE 956.419 Tonnen CO2 eingespart und 711.028 Haushalte mit sauberer Energie versorgt. Als Teil Ihrer ESG-Strategie unterstützt BEE soziale Projekte auf lokaler Ebene, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich nunmehr 1.091 MW an Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung über EUR 1,2 Mrd. investiert.

Über EnBW
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund 25.000 Mitarbeitern eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Die Weiterentwicklung zum nachhaltigen und innovativen Infrastrukturpartner von Kunden, Bürgern und Kommunen sowie der Umbau des Unternehmens hin zu Erneuerbaren Energien und intelligenten Infrastrukturlösungen ist ein Kernbestandteil unserer Strategie. Bereits bis zum Jahr 2025 soll die Hälfte des EnBW Erzeugungsportfolios aus erneuerbaren Energien bestehen, bis zum Jahr 2035 möchte EnBW klimaneutral sein.
Als Partner auf Augenhöhe unterstützt der EnBW-Handel Kunden bei der Integration ihrer Anlagen in den Markt und damit aktiv die Marktintegration der Erneuerbaren Energien mit Dienstleistungen und Know How.

Kontakt
Blue Elephant Energy AG
Karen Westphal
Jungfernstieg 51
20354 Hamburg
Telefon: +49 40 320 27 21 0
E-Mail: IR@blueelephantenergy.com
Website: www.blueelephantenergy.com

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Ramona Sallein
Pressesprecherin Photovoltaik
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 721 63-14321
E-Mail: r.sallein@enbw.com
Website: www.enbw.com

Blue Elephant Energy und UKA vereinbaren Entwicklungskooperation über 500 MWp Solar in Deutschland

15. April 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat über seine Tochtergesellschaft, die BEE Development GmbH, mit dem Projektierer und Betreiber von regenerativen Energieanlagen Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG aus Meißen (UKA), eine Projektentwicklungskooperation über ein Solarparkportfolio von 500 MWp abgeschlossen. Die Fertigstellung der ersten Solarparks ist für Anfang 2023 geplant.

Das Portfolio beinhaltet 11 Solarprojekte in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium mit Größenordnungen zwischen 20 MWp und 130 MWp. Diese befinden sich an verschiedenen Standorten in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt. UKA wird die Projekte bis zur Baureife entwickeln. Nach bauseitiger Fertigstellung der Solarparks geht das Portfolio in den Anlagenbestand der BEE über. Die Vergütung soll über langfristige Stromlieferverträge erfolgen.
Das Portfolio wird dazu beitragen, die weltweiten CO2-Emissionen pro Jahr um ca. 280.000 Tonnen zu reduzieren und ab seiner Fertigstellung den jährlichen Strombedarf von ca. 200.000 Haushalten zu decken.

„Mit UKA haben wir für diese Kooperation einen langjährigen Geschäftspartner gewinnen können, von dem wir bereits verschiedene Windprojekte erworben haben. Umso mehr freut es uns, diese Partnerschaft nun auch im Solarbereich ausbauen zu können. Mit dieser Kooperation kann die BEE ihr Portfolio in Deutschland und damit in einem stabilen und aktuell sehr attraktiven Marktumfeld für PV-Strom, deutlich ausbauen ohne Risiken aus der Projektentwicklung zu tragen." kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.

„Um Solarparks erfolgreich zu realisieren, braucht es Partner, mit denen man langfristig und vertrauensvoll zusammenarbeitet. Solch ein Partner ist die Blue Elephant Energy AG für uns seit vielen Jahren", betont Gernot Gauglitz, Geschäftsführender Gesellschafter von UKA.
Die Kooperation steht aus formalen Gründen unter Kartellvorbehalt und bedarf noch der Freigabe durch das Bundeskartellamt.


Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 hat BEE ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.107 MW aufgebaut, wovon sich ein Teil im Bau befindet. Bis Ende 2020 hat die BEE 956.419 Tonnen CO2 eingespart und 711.028 Haushalte mit sauberer Energie versorgt. Als Teil Ihrer ESG-Strategie unterstützt BEE soziale Projekte auf lokaler Ebene, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich nunmehr 1.091 MW an Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung über EUR 1,2 Mrd. investiert.


Über Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG:
UKA plant, baut, betreut und betreibt Wind- und Solarparks und die dazugehörige Infrastruktur. Das 1999 gegründete Unternehmen ist mit rund 60 ans Netz gebrachten Energieparks* und einer internationalen Projektpipeline von vier Gigawatt einer der führenden deutschen Entwickler. Als Komplettanbieter erbringt die Unternehmensgruppe alle Leistungen bis zur schlüsselfertigen Übergabe der Anlagen. Danach sorgt das Tochterunternehmen UKB Umweltgerechte Kraftanlagen Betriebsführung GmbH über Jahrzehnte für die optimale technische und ökonomische Betreuung der regenerativen Energieerzeugungsanlagen. Aktuell beschäftigt die UKA-Gruppe rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Meißen, Cottbus, Rostock, Lohmen in Mecklenburg, Erfurt, Magdeburg, Oldenburg, Bielefeld, Grebenstein (bei Kassel) und Hannover. Außerdem baut sie aktuell ihre Geschäftstätigkeiten in weiteren europäischen Märkten aus. UKA Iberia S.L.U. ist seit 2019 von Madrid aus aktiv. Darüber hinaus treibt UKA North America LLC aus Stuart (Florida) erfolgversprechende Erneuerbare-Energie-Projekte in den USA voran.

*teilweise realisiert durch ein Partnerunternehmen der UKA, unlimited energy GmbH, an dem UKA eine Mehrheitsbeteiligung hält.

Blue Elephant Energy unterzeichnet Entwicklungskooperation über 119 MWp Solar in Italien mit der Green Future S.r.l.

25. März 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat mit Green Future S.r.l. (Green Future), ein auf Sizilien ansässiges Planungs- und Projektentwicklungsunternehmen für Solarkraftwerke, eine Projektentwicklungskooperation für ein Solarparkportfolio von 119 MWp auf bereits gesicherten Flächen abgeschlossen. Die Baureife der Solarprojekte wird dabei für Ende 2022 erwartet.

Das Portfolio beinhaltet sechs Solarprojekte in der Region Sizilien in Italien, die sich durch die sehr gute Sonneneinstrahlung und ein, im Vergleich zum italienischen Festland, höheres Börsenstrompreisniveau auszeichnet.

Das Portfolio wird dazu beitragen, die weltweiten CO2-Emissionen um ca. 87.000 Tonnen zu reduzieren und ab seiner Fertigstellung den jährlichen Strombedarf von 78.000 Haushalten decken.
"Wir freuen uns, mit dieser Projektentwicklung unser Portfolio im Wachstumsmarkt Italien weiter ausbauen zu können. Bei den Flächeneigentümern handelt es sich teilweise bereits um Partner aus unserem Anlagenbestand. Durch die wettbewerbsfähigen Projektentwicklungskosten in Verbindung mit einem attraktiven PPA-Markt- und Strompreisumfeld können wir hier unser Bestandsportfolio zu attraktiven Rahmenbedingungen ausbauen. Gleichzeitig tragen wir mit diesen Projekten weiter zu einer nachhaltigeren und saubereren Energieversorgung bei.", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.

Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 hat BEE ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.104 MW aufgebaut, wovon sich ein Teil im Bau befindet. BEEs erneuerbare Energieanlagen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, indem sie jährlich 1,02 Millionen Tonnen CO2 einsparen und 755.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen. Als Teil Ihrer ESG-Strategie unterstützt BEE soziale Projekte auf lokaler Ebene, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich weitere 591 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung über EUR 1,2 Mrd. investiert.

Über Green Future:
Green Future ist seit über 10 Jahren erfolgreich im Bereich der Anlagenplanung, dem Bau, dem Betrieb und der Projektentwicklung von Solar- und Windkraftwerken aktiv. Insbesondere ist Green Future auf die Region Sizilien fokussiert und hat dort bereits eine Vielzahl von Solar- und Windkraftwerken in der Entwicklung, der Planung, dem Bau und dem Betrieb begleitet; Infrastrukturplanung für öffentliche u. private Auftraggeber ausgeführt; Umweltstudien, Landschaftsplanung- und technischen Planungskonzepte erstellt und Renaturierungsmaßnahmen auf Ausgleichsflächen für Solar- und Windkraftwerke konzipiert.

Blue Elephant Energy mit Markteintritt in Griechenland. Erwerb des größten operativen Solarparks von ABO Wind AG

15. Februar 2021

Blue Elephant Energy AG („BEE"), ein unabhängiger Betreiber von Solar- und Windkraftanlagen mit Sitz in Hamburg, und die ABO Wind AG („ABO Wind"), eine weltweit tätige Projektentwicklungsgesellschaft für Energieversorgungsanlagen aus erneuerbaren Energien, haben eine Vereinbarung über den Erwerb von zwei operativen Solarparks mit einer Gesamtleistung von 45 MWp getroffen.

Das erste Projekt befindet sich in der Nähe von Xanthi, in Kossos und hat eine Kapazität von 7 Megawatt. Das zweite Projekt liegt in der Nähe von Trikala, in Megala Kalyvia und hat eine Kapazität von 38 Megawatt. Der prognostizierte Ertrag beider Projekte liegt bei zusammen etwa 80 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Megala Kalyvia ist zugleich der bislang größte in Betrieb befindliche Solarpark Griechenlands.

ABO Wind hatte beide Projekte in 2018 in der Entwicklungsphase erworben und die Planung, Errichtung und den Netzanschluss zwischen 2019 und 2020 abgeschlossen. In Megala Kalyvia errichtete ABO Wind zudem ein privates Umspannwerk, um den erzeugten Strom in das Hochspannungsnetz einzuspeisen. Das Projekt nutzt die einachsige Tracker-Technologie, die die Module dem Sonnenstand nachführt, um den Ertrag zu optimieren.

„Wir freuen uns, den Erwerb dieser beiden Projekte bekannt geben zu können. Sie ermöglichen uns den Eintritt in den vielversprechenden griechischen Markt sowie eine weitere geografische Diversifizierung unseres Portfolios. Darüber hinaus können wir mit diesen Solarprojekten einen weiteren Beitrag für eine nachhaltigere und saubere Energieversorgung leisten", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.

„In nur wenigen Jahren sind wir ein wichtiger Bestandteil des griechischen Marktes für Erneuerbare Energien geworden", sagt ABO Wind-Geschäftsführer Panagiotis Sarris. „Mit diesen Solarprojekten haben wir bewiesen, dass wir in der Lage sind, auch technologisch anspruchsvolle Solarparks zügig ans Netz zu bringen."

Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.104 MW, wovon ein Teil im Bau ist. BEEs Erneuerbare Energieanlagen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, indem sie jährlich 800.000 Tonnen CO2 einsparen und 335.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen. Als Teil Ihrer ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich weitere 502 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Entwicklungskooperationen mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung rund EUR 1,2 Mrd. investiert.

Über ABO Wind AG:
ABO Wind ist ein weltweit erfolgreicher Projektentwickler für Erneuerbare Energien mit mehr als 700 Mitarbeitern. Seit 1996 hat das Unternehmen Windenergie, Solar- und Biogasprojekte mit einer Leistung von 3.500 Megawatt entwickelt und verkauft, mehr als 1.500 davon als schlüsselfertige Projekte.

Blue Elephant Energy unterzeichnet Entwicklungskooperation über 237 MWp Solar in Italien und den Niederlanden mit der Greencells Group

29. Januar 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) und die Greencells Group ("Greencells"), ein weltweit agierender Dienstleister für Planung, Bau und Wartung von Utility-Scale-Solarkraftwerken, haben eine gemeinsame Entwicklungskooperation über ein Solarparkportfolio mit einer geplanten Kapazität von 237 MWp in Italien und den Niederlanden abgeschlossen.

Das Portfolio beinhaltet sechs Solarprojekte in der Region Apulien in Italien mit einer geplanten Kapazität von 158 MWp sowie sieben Solarprojekte in den Niederlanden mit einer geplanten Kapazität von 79 MWp. Die Solarparks befinden sich im fortgeschrittenem Entwicklungsstadium. Die ersten Projekte werden ab 2022 den Baureifestatus erreichen. Der vollständige Anschluss des Gesamtportfolios an die Stromnetze wird bis spätestens 2025 erwartet.

Das Portfolio wird dazu beitragen, die weltweiten CO2-Emissionen um ca. 268.000 Tonnen zu reduzieren und ab seiner Fertigstellung den jährlichen Strombedarf von 96.000 Haushalten decken.

"Wir freuen uns mit dem erfolgreichen Abschluss der Entwicklungsvereinbarung unsere langjährigen Geschäftsbeziehungen mit Greencells weiter ausbauen zu können. Durch den Einstieg in das Projektentwicklungsportfolio werden wir in unseren Kernmärkten unser Bestandsportfolio weiter ausbauen und dies zudem zu sehr attraktiven Rahmenbedingungen für unsere Investoren. Gleichzeitig können wir auch mit diesem Projekt weiter zu einer nachhaltigeren und saubereren Energieversorgung beitragen.", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.

Andreas Hoffmann, CEO der Greencells Group, ergänzt: „Die nun geschlossene Entwicklungskooperation stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Blue Elephant Energy dar. Das Projektportfolio spiegelt das verstärkte strategische Engagement unserer Gruppe im Fokusmarkt Europa wider. Wir freuen uns, im Rahmen dieser Kooperation die vollen Entwicklungs-, Bau- und O&M-Leistungen für alle Projekte zu übernehmen und so unser gesamtes Leistungsspektrum auszuschöpfen."

Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.066 MW, wovon sich ein Teil im Bau befindet und 2021 ans Netz gehen wird. BEEs erneuerbare Energieanlagen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, indem sie jährlich 800.000 Tonnen CO2 einsparen und 335.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen. Als Teil Ihrer ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich weitere 502 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert, basierend auf langjährigen Beziehungen und gegenseitiger Wertschätzung. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung weit über EUR 1,1 Mrd. investiert.

Über Greencells Group:
Die Greencells Group ist ein weltweit agierender Dienstleister für Planung, Bau und Wartung von Utility-Scale-Solarkraftwerken. Die 2009 gegründete Gruppe mit Hauptsitz in Saarbrücken beschäftigt über 100 Angestellte sowie mehrere hundert Fachkräfte an den jeweils aktiven Baustellen. Als einer der größten europäischen Anbieter im Photovoltaikbereich hat die Greencells Group am Bau bzw. der Planung von PV-Kraftwerken mit einer kumulierten Leistung von mehr als 2,1 GWp in über 25 Ländern erfolgreich mitgewirkt. Die Gruppe verfügt über vier regionale Offices, um die weltweit wachsende Nachfrage nach Solar- und Hybridlösungen zu bedienen.

Blue Elephant Energy schließt eine Kooperation mit oEnergy über ein 119,5 MWp Solarportfolio in Chile

28. Januar 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 30. Dezember 2020 eine Joint-Venture-Vereinbarung für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb eines 119,5 MWp-Portfolios von dezentralen Solarparks in Chile unterzeichnet. Der strategische Partner ist oEnergy Generación Solar Distribuida SpA (oEnergy) mit Sitz in Santiago, Chile.

Die Errichtung und Entwicklung des Portfolios wird vollständig von oEnergy verantwortet. Darüber hinaus wird oEnergy langfristig sowohl als Minderheitsgesellschafter sowie auch als technischer und kaufmännischer Betreiber beteiligt bleiben.

Das Portfolio besteht aus 12 Projekten, die sich zwischen den Regionen Valparaíso und Biobío befinden, wobei der Großteil der Parks in der Region Maule errichtet wird. Mit dem Bau der ersten Projekte wurde im Januar 2021 begonnen, sodass diese voraussichtlich im Juli 2021 in Betrieb genommen werden. Das gesamte Portfolio soll bis September 2022 fertiggestellt werden. Die Projekte werden im Rahmen des chilenischen Programms für kleine dezentrale Erzeugungsanlagen (bekannt als "PMGD") betrieben, sodass die erzeugte Energie zum regulierten "stabilisierten Preis" verkauft werden kann.

"Wir freuen uns, unsere erste Transaktion in Chile mit einem strategischen Partner abgeschlossen zu haben, der eine solide Erfolgsbilanz bei der Entwicklung, dem EPC und der Betriebsführung von kleinen Solarparks vorweisen kann", sagte Tim Kallas (Chief Investment Officer der BEE). "Die Erweiterung unseres Gesamtportfolios um 119,5 MWp stärkt und diversifiziert unsere internationale Präsenz. Wir sehen sowohl in Chile als auch in ganz Lateinamerika großes Potenzial, Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien voranzutreiben und den Kontinent auf seinem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen. Diese Kooperation unterstreicht unser globales Engagement für eine grünere Zukunft."

"Wir sind begeistert, mit BEE bei dieser Investition zusammenzuarbeiten, die eine grünere Zukunft für Chile schafft", sagte Yuri Andrade Sylvester (Chief Business Development Officer von oEnergy). "Diese Transaktion treibt oEnergy's Debüt als IPP voran und festigt seine operative Erfolgsbilanz im gesamten Lebenszyklus von PMGD-Projekten. Unser fortdauerndes Ziel, langfristiges Kapital einzusetzen, sieht mit BEE an unserer Seite vielversprechend aus."

Nach Fertigstellung des Portfolios wird BEE zusammen mit dem Solarpark Montecristi in der Dominikanischen Republik ein PV-Portfolio von insgesamt über 177 MWp in Lateinamerika betreiben.

Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.066 MW, wovon sich ein Teil im Bau befindet und 2021 ans Netz gehen wird. BEEs erneuerbare Energieanlagen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, indem sie jährlich 800.000 Tonnen CO2 einsparen und 335.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen. Als Teil Ihrer ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich weitere 502 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert, basierend auf langjährigen Beziehungen und gegenseitiger Wertschätzung. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung weit über EUR 1,1 Mrd. investiert.

Über oEnergy Generación Solar Distribuida SpA:
oEnergy Generación Solar Distribuida SpA ist eine private chilenische Aktiengesellschaft, die 2013 gegründet wurde. oEnergy hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Entwicklung, den Bau, den Betrieb und Investitionen in dezentrale Erzeugungsanlagen den chilenischen Energiegroß- und Einzelhandelsmarkt zu demokratisieren und somit Wert für seine Investoren zu schaffen. oEnergy hat 135 MWp an angeschlossener oder im Bau befindlicher Kapazität und weitere 220 MWp an Projekten in der Entwicklung. Derzeit beschäftigt oEnergy 130 Fachkräfte und betreibt 31 PMGD-Projekte.

Blue Elephant Energy schließt die Übernahme von 47 MW PV-Projekten in den Niederlanden von LC Energy ab

27. Januar 2021

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat die Akquisition von vier baureifen Photovoltaik-Parks in den Niederlanden mit einer Gesamtleistung von 47 MW abgeschlossen.

Das erworbene Portfolio besteht aus vier Photovoltaik-Parks, die sich im Südosten und Osten der Niederlande befinden. Die Bauarbeiten werden in der ersten Hälfte des Jahres 2021 beginnen. Der Netzanschluss und die Aufnahme des kommerziellen Betriebs sind vor Ende 2021 vorgesehen. LC Energy wird BEE während des gesamten Bauprozesses unterstützen und seine Expertise in den Bereichen Netzanschluss, Genehmigungen und Landmanagement nutzen, um den langfristigen Erfolg der Projekte zu unterstützen.

Im Hinblick auf die nationale Stromerzeugung wird das Portfolio dazu beitragen, die CO2-Emissionen in den Niederlanden, um ca. 26.500 Tonnen zu reduzieren und ab seiner Fertigstellung den Strombedarf von 15.000 Haushalten jährlich zu decken.

Mit dem Erwerb des Solarportfolios erweitert BEE sein Portfolio auf 500 MW in den Niederlanden und auf 1.066 MW weltweit.

Tim Kallas, Chief Investment Officer von Blue Elephant, sagte: "Wir sind sehr froh darüber die erste Transaktion mit LC Energy abgeschlossen zu haben und unser schnell wachsendes Solarportfolio in den Niederlanden, um weitere 47 MW zu vergrößern. Das niederländische Portfolio wächst somit auf 500 MW und die Größe des Gesamtportfolios an erneuerbaren Energien steigt auf 1.066 MW an. Wir freuen uns, mit jedem einzelnen erneuerbaren Energieprojekt zu einer nachhaltigeren und saubereren Energieversorgung beizutragen."

Über Blue Elephant Energy AG:
Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solarparks und Windparks in acht Ländern mit einem Fokus auf Westeuropa. Gegründet im Jahr 2016 betreibt BEE derzeit ein Erneuerbare-Energien-Portfolio von 1.066 MW, wovon sich ein Teil im Bau befindet und 2021 und 2022 ans Netz gehen wird. BEEs erneuerbare Energieanlagen tragen zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei, indem sie jährlich 800.000 Tonnen CO2 einsparen und 335.000 Haushalte mit sauberer Energie versorgen. Als Teil Ihrer ESG-Strategie trägt BEE direkt zu sozialen Projekten auf lokaler Ebene bei, insbesondere in Chile und in der Dominikanischen Republik. BEE hat sich weitere 502 MW Solarparkkapazität im Rahmen von Co-Development Agreements mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern gesichert, basierend auf langjährigen Beziehungen und gegenseitiger Wertschätzung. Mit dem von den BEE-Gesellschaftern bzw. mittelständischen Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellten Eigen- und Genussrechtskapital wurden seit der Gründung weit über EUR 1,1 Mrd. investiert.

Über Low Carbon:
Low Carbon ist ein führendes Investment- und Asset-Management-Unternehmen für erneuerbare Energien, dass sich für die Entwicklung und den Betrieb von erneuerbaren Energien in großem Maßstab einsetzt. Low Carbon investiert sowohl in Entwickler als auch in Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien, einschließlich Photovoltaik, Windkraft, Energiespeicherung, Waste-to-Energy und Energieeffizienz.
Als zertifizierte „Benefit Corporation" für soziale und ökologische Leistung hat Low Carbon eine nachgewiesene Erfolgsbilanz in der Entwicklung, dem Bau, der Finanzierung und dem Management von Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien und bleibt mit einem engagierten Asset-Management-Team, das Anlagen in der Bilanz und für Dritte verwaltet, langfristig an den Projekten beteiligt. Das Team engagiert sich aktiv auf dem britischen und europäischen Waste-to-Energy-Markt. Mit einer Pipeline von mehr als 4 GW an erneuerbaren Energien ist das Unternehmen gut positioniert, um Chancen zu nutzen, wenn der Bedarf an erneuerbarer Energie und Energiesicherheit steigt.

Über Qing:
Qing ist eines der „Top-50-Ingenieurbüros" in den Niederlanden. Die Berater, Projektmanager und Ingenieure von Qing liefern innovative und nachhaltige Lösungen auf dem Gebiet der Industrieautomation, des Sondermaschinenbaus und der erneuerbaren Energien. Ihr Entwicklungsteam für erneuerbare Energien ist Spezialist für alle Aspekte des Entwicklungsprozesses, einschließlich Grundstücksvergabe, Projektgenehmigung, technisches Design, Finanz- und Baumanagement.

Kontakt:
Blue Elephant Energy AG
Karen Westphal
Jungfernstieg 51
20354 Hamburg
Fon: +49 40 320 27 21 0
Fax: +49 40 320 27 21 02
E-Mail: IR@blueelephantenergy.com

Blue Elephant Energy erwirbt PV-Projekte mit einer Kapazität von 146 MW in den Niederlanden von CHINT Solar

31. Januar 2020

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 18. Dezember 2019 den Erwerb von zwei Photovoltaik-Parks in den Niederlanden mit einer Kapazität von 146 MW abgeschlossen.

Das kürzlich erworbene Portfolio besteht aus zwei Photovoltaik-Parks in Groningen und Drenthe, zwei Provinzen im Norden der Niederlande. Der Baubeginn erfolgt im Februar 2020, während der Netzanschluss und die Aufnahme des kommerziellen Betriebs für Ende 2020 vorgesehen sind.

Mit Hinblick auf den nationalen Energieerzeugungsmix wird das Portfolio dazu beitragen, die CO2-Emissionen in den Niederlanden um jährlich circa 80.000 Tonnen zu reduzieren und den Strombedarf von 45.000 Haushalten zu decken.

Das Unternehmen CHINT Solar entwickelte beide Solarparks mit der Unterstützung von regionalen Entwicklungspartnern sowie mit Unterstützung der Provinz und der Gemeinden. CHINT übernimmt darüber hinaus die Rolle als Lead EPC und bleibt als Operations & Maintenance Provider involviert.

Insgesamt hat BEE nun fünf Projekte mit einer Gesamtkapazität von 280 MW von CHINT Solar erworben. Die ersten drei Parks sind bereits ans Netz angeschlossen und in Betrieb. Zuletzt wurde Anfang November 2019 das 103 MW-Projekt in Midden Groningen angeschlossen. Es ist bis heute der größte in Betrieb befindliche Solarpark in den Niederlanden und der einzige, der direkt an das Hochspannungsnetz angeschlossen wurde.

Über Blue Elephant Energy AG

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Aktuell ist die BEE in fünf Märkten vertreten und betreibt ein Portfolio mit einer Kapazität von 628 MW. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. BEE setzt dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen BEE vertrauensvoll zusammenarbeitet und die an BEE sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwartet BEE in einem ersten Investitionszyklus über EUR 300 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen über EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. BEE sucht in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.

Über CHINT Solar

CHINT Solar bildet den Geschäftsbereich Erneuerbare Energien der CHINT Electric Group, einem 1984 in Wenzhou, China, gegründeten und am Börsenplatz Shanghai gelisteten Unternehmen, dar. Der Geschäftsbereich Erneuerbare Energien von CHINT begann seine Aktivitäten im Jahr 2006 mit der Einrichtung einer Produktionsstätte für kristalline Siliziumsolarmodule unter dem Namen "Astronergy". Mit über 10 Jahren stabilen Wachstums und technischer Innovation verfügt CHINT mittlerweile über Produktionskapazitäten von mehr als 4 GW jährlich für Solarmodule. Die Marke Astronergy wird von Bloomberg seit mehreren Jahren als Tier-1-Solarmodulanbieter gelistet. Im Hinblick auf seine nachgelagerten Aktivitäten hat CHINT Solar weltweit mehr als 4,5 GW an Solarprojekten im Versorgungsbereich entwickelt und gebaut und betreibt mehr als 3 GW als langfristiger Eigentümer. In Europa hat CHINT Solar Ende 2016 eine eigene Projektentwicklungsabteilung gegründet, die von einem Team mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung, dem Bau, der Finanzierung und dem Betrieb von PV-Projekten geleitet wird. CHINT Solar hat sich als zuverlässiger Entwicklungspartner für lokale Interessenvertreter und den Sektor für Investitionen in erneuerbare Energien etabliert. Seitdem hat CHINT Solar in den Niederlanden über 300 MW entwickelt und arbeitet an einer zusätzlichen Pipeline von mehr als 2 GW an Großprojekten in den Niederlanden, Deutschland, Spanien, Portugal und osteuropäischen Ländern, um einen Beitrag zur Energiewende in Europa zu leisten.

Erwerb eines Windparkportfolios mit einer Kapazität von rund 20 MW in Mecklenburg-Vorpommern

14. November 2019

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 18. September 2019 ein deutsches Windparkportfolio mit einer Kapazität von 20,4 Megawatt (MW) erworben.

Das Portfolio besteht aus 6 Windenergieanlagen, die im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern liegen. Die Windenergieanlagen sind seit 2016 bzw. 2018 in Betrieb und erhalten Einspeisevergütungen zwischen EUR 69,7 und EUR 85,8 pro Megawattstunde (MWh).

BEE erwartet, dass das Portfolio jährliche Umsätze in Höhe von über EUR 4,3 Millionen zu den Konzernumsatzerlösen beitragen wird und ca. 72.840 Tonnen CO2 p.a. einspart.

Bei dem Verkäufer des Portfolios handelt es sich um den Energieparkentwickler UKA. Es handelt sich bereits um die zweite Transkation zwischen UKA und BEE. Stefan Kath, verantwortlich für den Verkauf bei UKA, sagt: „Wir haben BEE bereits im vergangenen Jahr als verlässlichen und starken Partner kennengelernt und freuen uns über die gelungene Transaktion."

Mit der Akquisition des Projektes hat die BEE ihr deutsches Portfolio von 129 MW auf 149 MW ausgebaut.

„UKA und BEE sind beides erfahrene Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien und haben die Energiewende in Deutschland mit vorangetrieben. Der Erwerb der Windenergieanlagen ist ein weiterer Schritt in der engen Zusammenarbeit der Unternehmen.", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der BEE.

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. BEE setzt dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen BEE vertrauensvoll zusammenarbeitet und die an BEE sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwartet BEE in einem ersten Investitionszyklus ca. EUR 315 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren, wovon bereits EUR 236 Mio. investiert wurden. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen bis zu EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. BEE sucht in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.

Verkauf eines Solarparkportfolios mit einer Kapazität von 47 MW in Großbritannien

05. November 2019

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat ein britisches Solarparkportfolio mit einer installierten Kapazität von 47,56 Megawatt (MW) an den Londoner Investor Elm Trading Group, welcher von Alpha Real Renewables beraten wurde, zu sehr vorteilhaften Konditionen verkauft.

Das Portfolio wurde von der Bayerischen Landesbank finanziert und besteht aus neun operativen Solarparks, die zwischen Dezember 2015 und März 2017 in Betrieb genommen wurden. Die Solarparks befinden sich in den Regionen Südwales (Wales), Somerset (England) und West Sussex (England). Im Jahr 2018 trugen die Projekte mit EUR 1,2 Mio. zum operativen Ergebnis bei. Der Umsatz betrug im gleichen Jahr EUR 5,9 Mio.

Mit dem Verkauf des britischen Portfolios zieht sich BEE vollständig aus Großbritannien zurück. Der erzielte Verkaufspreis führt zu einem deutlichen Gewinn nach IFRS und HGB und bestätigt, dass BEEs aktives Portfoliomanagement den Wert des bestehenden Portfolios steigert. Die freigesetzten Mittel werden in attraktive Investitionsmöglichkeiten investiert, welche der BEE derzeit vorliegen. Darüber hinaus ist das Unternehmen nicht mehr den laufenden Brexit-Verhandlungen ausgesetzt und eliminiert sein GBP/EUR Währungsrisiko.

"Mit dem Verkauf des knapp drei Jahre alten britischen Portfolios zeigen wir, dass wir in der Lage sind, in hochwertige erneuerbare Energien Anlagen zu investieren, die auch externen Due Diligence-Prüfungen standhalten und über erhebliche stille Reserven verfügen, die durch einen Verkauf aufgedeckt werden", kommentiert Tim Kallas, Chief Investment Officer der Blue Elephant Energy AG.

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. BEE setzt dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen BEE vertrauensvoll zusammenarbeitet und die an BEE sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwartet BEE in einem ersten Investitionszyklus ca. EUR 315 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren, wovon bereits EUR 236 Mio. investiert wurden. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen bis zu EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. BEE sucht in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.

Erwerb eines Solarparkportfolios mit einer Kapazität von rund 26 MW in Italien

03. Juli 2019

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 03. Juli 2019 ein italienisches Solarparkportfolio ("Projekt Apricus") mit einer Kapazität von 26 MW erworben.

Das Portfolio besteht aus 7 Solarparks, die in Mittel- und Süditalien liegen. Die Solarparks sind seit 2011 bzw. 2012 in Betrieb und erhalten Einspeisevergütungen zwischen EUR 0,108 und EUR 0,259 pro Kilowattstunde (kWh).

BEE erwartet, dass das Portfolio jährliche Umsätze in Höhe von über EUR 6,5 Millionen zu den Konzernumsatzerlösen beitragen wird und ca. 18.500 Tonnen CO2 p.a. einspart.

Mit der Akquisition von Projekt Apricus erweitert die BEE ihr italienisches Portfolio von 42 MW auf 68 MW. Mit dem Erwerb steigt die installierte Kapazität der von BEE betriebenen Solar- und Windparks auf 508 MW.

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. Wir setzen dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten und die an uns sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwarten wir in einem ersten Investitionszyklus über EUR 300 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen bis EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. Wir suchen in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.

Erwerb eines Windparks in Rheinland-Pfalz

28. Februar 2018

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 28. Februar einen deutschen Windpark in Rheinland-Pfalz erworben.

Der Windpark hat eine Gesamtkapazität von 9,23 MW bestehend aus 3 Windenergieanlagen des Types Vestas V112 - 3.0 MW. Der Windpark ist bereits 2014 in Betrieb gegangen und profitiert von einer EEG Vergütung in Höhe von 9,0 EUR Cent pro Kilowattstunde (kWh).

Mit dem Erwerb des Windparks erweitert die BEE ihr Wind- und Solarparkportfolio auf über 60 MW in Deutschland und auf über 252 MW weltweit.

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. BEE setzt dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten und die an uns sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwarten wir in einem ersten Investitionszyklus über EUR 300 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen bis EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. Wir suchen in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.

Erwerb eines Solarparkportfolios mit einer Kapazität von rund 22 MW in Italien

05. Februar 2018

Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Blue Elephant Energy AG (BEE) hat am 25. Januar 2018 ein italienisches Solarparkportfolio mit einer Kapazität von 22 MW erworben.

Das Portfolio besteht aus 15 Solarparks, die innerhalb eines Radius von 50 km in Mittelitalien in den Regionen Marken und Abbruzzen liegen. Die Solarparks sind seit 2011 in Betrieb und erhalten Einspeisevergütungen zwischen EUR 0,291 und EUR 0,346 pro Kilowattstunde (kWh).

BEE erwartet, dass das Portfolio ab dem Jahr 2018 jährliche Umsätze in Höhe von über EUR 10 Millionen zu den Konzernumsatzerlösen beitragen wird.

Der Verkäufer des Portfolios ist VIRIDIS Energia Srl (VIRIDIS), mit Sitz in Mailand, Italien, ein Independent Power Producer (IPP) mit Track Record in der Entwicklung, dem Erwerb, der Modernisierung und dem Management von Erneuerbaren Energien Projekten von über 110 MW. VIRIDIS ist ein Industrieunternehmen, das sich auf den Konsolidierungsprozess für kleine und mittlere Unternehmen im Segment Photovoltaik konzentriert.

"Im Einklang mit unserer Industriestrategie haben wir den Verkauf dieses ersten Portfolios erfolgreich abgeschlossen und ein zweites, bereits von uns verwaltetes, wird 2019 an institutionelle Investoren vermarktet werden. Diese Verkäufe generieren zusätzliche Ressourcen, hauptsächlich zur Erweiterung unserer grünen Investment-Pipeline (> 250 MW), die in den kommenden Jahren vor allem auf den heimischen Markt für Erneuerbare Energien ausgerichtet ist.
Wir freuen uns, dass unser erstes Portfolio von BEE übernommen wurde, einem erfahrenen Investor und einem zuverlässigen Partner, mit dem wir unsere Zusammenarbeit in Zukunft weiter ausbauen wollen", so Paolo Pesaresi, Vorsitzender des Vorstands von VIRIDIS.

Banca IMI hat VIRIDIS als Finanzberater für die Veräußerung der Solaranlagen beraten.

Mit der Akquisition des VIRIDIS Portfolios hat BEE den kürzlich erfolgten Eintritt in den italienischen Markt von 20 MW auf 42 MW ausgebaut. Mit dem Erwerb steigt die installierte Kapazität der BEE Solar- und Windparks auf über 240 MW.

"Das Portfolio passt gut zu unserer Investitionsstrategie. Wir freuen uns darauf, die Zusammenarbeit mit VIRIDIS zu vertiefen, weil wir deren Professionalität sehr schätzen", sagt Tim Kallas, Chief Investment Officer (CIO) der Blue Elephant Energy AG.

Die Blue Elephant Energy AG erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie potentiell andere Infrastrukturprojekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Die hochwertigen Erneuerbare Energien Projekte leisten einerseits einen Beitrag zur Energieversorgung durch Erneuerbare Energien, anderseits bietet die BEE ihren Investoren attraktive Renditen. BEE investiert in nachhaltige Projekte, die sichere und planbare Erträge erwirtschaften. Wir setzen dabei auf langjährige Partner, insbesondere Projektentwickler, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten und die an uns sowohl Zuverlässigkeit als auch Dynamik zu schätzen wissen. Durch die bereits erfolgte und weitere geplante Bereitstellung von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln durch die Gesellschafter und die Gothaer Versicherungsgruppe, erwarten wir in einem ersten Investitionszyklus über EUR 300 Mio. in den Ausbau des Geschäftes zu investieren. Durch den Einsatz von Fremdkapital via Projektfinanzierung auf Ebene der Assets kann ein Investitionsvolumen bis EUR 1,1 Mrd. realisiert werden. Wir suchen in politisch stabilen Regionen baureife oder schlüsselfertig errichtete Solar- und Windparks sowie Parks, die bereits einige Jahre in Betrieb sind.